Seite ausdrucken

Der Bärlauch (Allium ursinum) im Garten

Bärlauch-Samen müssen eine Frostperiode durchleben, bevor sie keimen. Trotz der langen Keimdauer (zwei Jahre) vermehrt sich Bärlauch schnell und bildet innerhalb weniger Jahre grosse Horste.

Bärlauch-Feld

Wenn Sie in einem Gebiet mit viel wildem Bärlauch in den Wäldern wohnen, können Sie auch beim Sammeln einmal ein paar Zwiebelchen ausgraben und im Garten an einen passenden Standort setzen. Dann brauchen Sie nur noch etwas Geduld, nach ein paar Jahren haben Sie eine kleine Bärlauch-Kolonie.

Der Bärlauch möchte auch im Garten einen nährstoffreichen, humosen und feuchten Standort am Schatten haben. Wo er sich wohl fühlt, bildet er auch im Garten bald grössere Bestände. Deshalb muss man ihn gelegentlich etwas eindämmen. Nach der Blüte zieht die Pflanze ihre Blätter ein und möchte für den Rest des Jahres in Ruhe gelassen und nicht durch Hackarbeiten gestört werden.