Seite ausdrucken

Gartenumbau im März 2010 - Steinmauer-Spionage und Baumpreisschock

1. März 2010

Wir besprechen mit unserer Gartenplanerin die Pläne und Änderungen.
Nun müssen wir entscheiden, welchen Stein wir für die neuen Trockenmauern haben möchten. Zur Auswahl stehen Bärlocher Sandstein, Tatüren Sandsteinquarz oder Jurakalkstein.
Wir bekommen einen handgezeichneten Plan mit diversen Gärten zum Spionieren. Ein paar Tage später machen wir uns auf, unsere neugierigen Nasen in fremde Gärten zu stecken. Schlussendlich entscheiden wir uns für einen hellgrauen Tatüren Sandsteinquarz.

Als nächstes muss nun festgelegt werden, wer was wann machen soll. Ein Arbeits- und Zeitplan muss erstellt werden. Schliesslich möchten wir möglichst bald wieder einen schönen Garten haben! Aber vorher werden wir wohl noch viel schleppen und öfters Rückenschmerzen haben.

Trockenmauer aus Tatüren Sandsteinquarz

Ende März 2010

Nach einer weiteren Besprechung mit der Gartenplanerin erhalten wir einige Zahlen zu den Kosten. Als wir die Kosten zusammenrechnen, schlucken wir schon leer. Das gibt einen teuren Garten! Ausserdem sind hier noch ganz viele Kosten gar nicht mitgerechnet.

Eigentlich haben wir mit neuen Gartenplatten für unsere gedeckte Terrasse vor dem Wohnzimmer geliebäugelt, diese sind zwar wunderschön, aber eben auch teuer und wir entschliessen uns deshalb, unseren alten Platten treu zu bleiben.

Wir befassen uns nun mit der Auswahl der Hochstamm-Bäume. Das ist gar nicht so einfach: Wunsch, Lieferbarkeit und Preis spielen auch hier eine Rolle. Für einen Baby-Baum mehr als 600 oder sogar 800 Schweizer Franken zu zahlen, geht uns dann doch zu weit!

Lebensraum Trockenmauer Selbst mit Naturstein bauen Trockenmauern für den Garten

Das passierte vorher...
Und so ging es weiter...