Seite ausdrucken

Gartenumbau in der 1. Hälfte Mai 2010 - 7 Tonnen Steine und noch mehr Schwerarbeit im Garten

so sieht unser Garten Mitte Mai 2010 aus

Anfang Mai

Wir bekommen noch ganz spontan Hilfe. Also arbeiten jetzt drei starke Männer im Garten und heben unter der Woche weiter Gräben aus, transportieren Planiematerial und Splitt, verlegen Platten und karren Erde weg.
Beim Ausheben für den runden Sitzplatz entdecken wir allerhand: gleich zwei riesige Betonklötze, welche natürlich entfernt werden müssen und ich stosse auf einen Maikäfer, der mich verdutzt anschaut.

Maikäfer wird vor der Zeit geweckt Maikäfer-Überraschung der runde Schatten-Sitzplatz entsteht

Am zweiten Mai-Samstag gilt es ernst: wir schleppen zu viert (mein Mann, unsere Tochter, unser Helfer und ich) die schweren Steine für die neue Trockenmauer von der Garageneinfahrt hoch in den Garten.
Die grossen und super schweren Steinplatten für die Treppe zerren und schieben die beiden Männer mit riesiger Kraftanstrengung und einer Sackkarre über die Treppen hoch in den Garten. Wir können kaum zuschauen!
Nachdem wir am Nachmittag auch noch die Pflastersteine an ihren Bestimmungsort gebracht haben, sind wir richtig stolz! Ein grosses Merci an Ladina!
Alles ist bereit für den Mauerbau.

Tatürensandsteinquarz Ganz viele schwere Steine Der Aushub für unsere neue Trockenmauer

Entscheidungen

Unsere Gartenplanerin und Fachfrau für Trockenmauern hat leider immer anderes zu tun und wir fühlen uns so langsam reichlich im Stich gelassen. Nach einer weiteren Verschiebung eines vormals fest abgemachten Termins stimmt die Chemie endgültig nicht mehr. Wir werden ohne sie weiter machen. Schade!

Darum möchte ich an dieser Stelle ein ganz grosses Kränzchen winden für unsere beiden fleissigen Gärtner Hr. Willi und Hr. Liechti (Haus- und Gartenservice, Ammerzwil, CH), welche mit grosser Geduld, viel Fleiss und Erfindungsgeist unseren Gartenumbau unterstützen! Merci!

Haus- und Gartenservice, Herr Willi Haus- und Gartenservice, Herr Liechti

Das passierte vorher...
Und so ging es weiter...