Seite ausdrucken

Oktober 2010 - Endspurt im Garten, letzte Gartenarbeiten vor dem Winter

Idyllischer Garten im herbstlichen Sonnenlicht

Rosen pflanzen und Rosenbogen bauen

Trotz dem kaltem Wetter stehen wir Mitte Oktober im Garten und erstellen ein zweites Rankgitter mit Bogen aus Armierungsstahl. Daran soll sich bald einmal eine Ramblerrose mit dem wunderschönen Namen Open Arms hochranken. Die letzten Rosen müssen noch an ihre neuen Standorte gezügelt werden und wir buddeln auch gleich drei tiefe Löcher für die bestellten neuen Rosen. Da diese meistens sehr spät geliefert werden, wollen wir vorbereitet sein. Zwei Rosen erwarten wir aus England von David Austin: eine Strauchrose (Kew Gardens) und eine Ramblerrose (Snow Goose). Die dritte Rose (Open Arms) liefert Richard Huber, Dottikon.

Hochbeete für den Gemüsegarten

Nach den Buddel- und Pflanzarbeiten geht es weiter mit der Zimmerei unserer neuen Hochbeete. Wir sind sehr froh, dass wir uns für den Kauf eines Akkuschraubers und einer Kettensäge entschieden haben, damit geht die Arbeit wesentlich schneller als von Hand!

neue Hochbeete in verschiedenen Grössen und Höhen aus Holz

Herbstarbeiten

Auch am nächsten Wochenende sind wir fleissig. Die Wildnis rund um den Naturteich im Vorgarten muss zurückgeschnitten werden. Unterdessen sind schon die ersten Hochbeete fertig installiert und können mit dem Schnittgut gefüllt werden. Wir staunen, was in so einem Beet alles Platz hat!

Wir füllen die Hochbeete zuerst mit dem Schnittgut und dem alten, unbehandelten Holz der alten Beete. Dann kommt die frühere Gartenerde obendrauf. Während des Umschaufelns finden wir ganz viele Engerlinge in allen Grössen. Rosenkäfer, Junikäfer und Maikäfer haben sich unseren Gemüsegarten für ihre Kinderstube ausgesucht. Ich bin nicht allzu begeistert und sammle alle Engerlinge. Sie werden zwar nicht getötet, aber im nahen Gebüsch am Bahnbord deponiert. Mit etwas Glück können sie sich dort wieder in der Erde verkriechen.

Engerlinge / Maikäfer-Larven

Unterschlupf für Eidechse, Ringelnatter und Co.

Vor einigen konnte ich für wenig Geld ein gebrauchtes Kompostgitter kaufen. Dieses rollen wir nun relativ eng auf (Durchmesser ca. 30cm) und füllen es mit grossen Bollersteinen, Holzstücken. Dazwischen stopfen wir noch etwas trockenes Staudenmaterial. Das Gitter soll fortlaufend weiter mit zusammen gelesenen grossen und kleinen Steinen gefüllt werden und einen sicheren Unterschlupf für unsere Eidechsen, die Ringelnatter und weitere Tierchen bieten. Die Ringelnatter habe ich übrigens trotz „erhöhter Aufmerksamkeit“ dieses Jahr nicht gesehen, ich hoffe aber, dass sie immer noch irgendwo im Garten wohnt und sich vielleicht nächstes Jahr einmal zeigt.
Dass ich die Ringelnatter letztes Jahr fotografiert habe und dann vor lauter Aufregung erst am Abend merkte, dass keine Speicherkarte in der Kamera war, ärgert mich immer noch gewaltig!

in diesem Unterschlupf sind Eidechsen, Ringelnatter + Co. sicher vor Katzen

Viel Arbeit mit Tulpen, Narzissen und Krokus

Vor der Gartenumgestaltung habe ich fortlaufend alle Blumenzwiebeln aus der Erde geholt und auf die Seite gelegt. Natürlich konnte ich auch bei unseren häufigen Besuchen in Gartencentern nicht an den Gestellen mit Blumenzwiebeln vorbeigehen. Dass ich jetzt geschätzte 500 Blumenzwiebeln einpflanzen muss, ist ein ziemlicher Schock.
Die Auswahl ist gross: Osterglocken, Narzissen, Tulpen, Krokusse, Zierlauch, Anemonen und Hasenglöckchen in den verschiedensten Züchtungen, Farben und Formen!

Gerade bei den Zwiebelknollen welche schon vorher im Garten blühten, wird es sehr schwierig. Wie sieht man einer Narzissenzwiebel an, ob sie gelb oder weiss oder wie auch immer blüht? Und woran erkennt man, ob es sich bei der Tulpe um eine gefüllte Sorte in Rosa oder doch eher um eine schlichte rote Tulpe handelt? Nun, das wird im Frühjahr sicher die eine oder andere farbliche Überraschung geben! Ich hoffe einfach, dass die Farben sich nicht allzu fest beissen, sonst muss ich halt wieder buddeln…

Blumenzwiebeln verbuddeln: Narzissen, Tulpen, Krokusse, Zierlauch etc. für einen bunten Frühling

Selbst bemalter Vogelnistkasten

Einen schönen Vogelnistkasten aus Holz hatte ich schon lange gekauft und bereits bunt angemalt. Jetzt können wir ihn endlich im Garten installieren. Wir schrauben ihn an einen Pfahl mitten in den grossen Wildrosenstrauch. Da ist die Vogelbrut vor Katzen sicher!

mein selbstbemalter Vogelnistkasten

Das passierte vorher...
Das war vorläufig der letzte Bericht aus unserem Garten und dessen Neugestaltung.