Seite ausdrucken

Kresse

Kresse verleiht Salaten, Quark oder Joghurt Pfiff. Sie schmeckt pfeffrig nach Rettich oder Senf. Kresse sollte nicht gekocht werden, sonst wird sie bitter.

Kresse ist gesund, weil sie reichlich Vitamin C, Kalium, Kalzium sowie weitere Vitamine und Mineralstoffe enthält. Das Senföl in der Kresse hat eine antibakterielle Wirkung und hilft auch gegen Viren und Pilze.

Kresse kann man im Laden fast immer in kleinen Kartonschachteln auf einem Erdebeet kaufen. Sie hält sich so auch zu Hause einige Tage. Giessen nicht vergessen!

Wer mag, kann die Kresse auch selber in einer Schale auf etwas Erde oder feuchter Watte ansäen. Hier können Sie eine Anleitung für die Kresseaussaat im Haus lesen.

Kresse aus dem Garten sollte man unbedingt nur ernten, solange die Blättchen noch klein und fein sind und die Pflanzen noch nicht blühen, nachher schmeckt die Kresse bitter.

so ein Kresse-Igel nicht nur praktisch, sondern sieht auch noch süss aus!

Den lustigen Kresse-Igel kann man z.B. bei Amazon (siehe auch Bild ganz oben) kaufen. Einfach gut wässern und die Samen darauf verteilen!

Fruchtiger Chicorée-Salat mit Kresse