Seite ausdrucken

Petersilie: zu schade für reine Dekoration!

Lange war die krause Petersilie sozusagen das Standardkräutchen für die Küche. Wie wild wurde über alles und jedes noch eine mehr oder weniger grosse Menge gehackter Petersilie gestreut und schon beim Metzger grüsste zwischen den Fleischstücken überall die Petersilie.
So verleidete vielen die Petersilie und wurde von ambitionierten KöchInnen eher gemieden. Bis dann irgendwann mit dem Boom der italienischen Küche auch die glatte Petersilie oder Blattpersilie wieder auf unsere Teller zurückkehrte.

Petersilie hat ein starkes Aroma, welches man mit Bedacht einsetzen sollte. Oft wird in den Rezepten ein ganzer Bund angegeben, allerdings sind die üblichen Petersiliensträusse dermassen üppig, dass ich oft nur die Hälfte verwende.
Schliesslich soll die Petersilie in den meisten Rezepten würzen und nicht die geschmackliche Hauptzutat stellen!

frische Petersilie

Klassische Würzzubereitungen mit Petersilie

Bouquet Garni

Das Bouquet Garni ist ein Kräutersträusschen, welches mit einem Faden zusammen gebunden oder in ein Stoffsäckchen gefüllt wird und in Suppen, Eintöpfen etc. mitgekocht wird.
Die üblichen Bestandteile sind: 2-3 Stängel Petersilie, 1 Thymianzweig, 1-2 Lorbeerblätter. Je nach Geschmack und Region kommen noch Rosmarin, Sellerieblätter, Bohnenkraut und Salbei dazu.

Persillade

Eine Mischung aus fein geschnittener Petersilie und ebenfalls fein gehacktem Knoblauch, meistens ungefähr zu gleichen Teilen. Die Persillade wird erst am Ende der Kochzeit beigefügt und passt z.B. ausgezeichnet zu Gemüse.

Oft wird die Persillade auch mit frisch gerösteten Brotkrümeln angereichert (über Tomaten à la provençale oder zu Lammfleisch).

Gremolata

Diese feine Würzmischung wird z.B. beim Ossobuco ganz am Schluss über die Kalbshaxen gegeben.
Die Gremolata besteht aus (glattblättriger) Petersilie, abgeriebener Zitronenschale oder Zitronenzesten und Knoblauch. Alle Zutaten werden fein gehackt und gut vermischt und erst am Schluss zugegeben, damit die Aromen erhalten bleiben.
Ganz nach Wunsch kann die Gremolata mit anderen/weiteren Kräutern oder Orangenschale oder Sardellenfilets oder geriebenem Parmesan variiert werden.

Frankfurter Grüne Sauce

Zur originalen Frankfurter Grünen Sauce (Grie Soss) gehören genau sieben Kräuter: Borretsch, Kerbel, Kresse, Petersilie, Pimpinelle, Sauerampfer, Schnittlauch.
Das Rezept für die (möglichst) originale Frankfurter Grüne Sauce (Grie Soß) finden Sie hier.

getrockenete Petersilie - bei Amazon bestellen

Der Name soll sogar geschützt sein und die Kräutermischung unter diesem Namen nur von fünf Gärtnerfamilien in Frankfurt angeboten werden. Eine übliche Packung frischer Kräuter enthält 125 Gramm.
Woher die Frankfurter Grüne Sauce weiss man nicht so genau, aber sie soll schon im 18. Jahrhundert im Kochbuch eines Frankfurter Kochs erwähnt worden sein.
Ein weiteres Rezept für eine Frankfurter Grüne Sauce finden Sie hier.

Nicht nur in Europa wird die Petersilie heute wieder gerne und oft verwendet, sondern auch in den arabischen Ländern. Im Libanon gehört Petersilie auch ins Taboulé).

Petersilie wird eigentlich das ganze Jahr über frisch angeboten. Und kann auch in kleinen Töpfen gekauft werden. Wer auf Nummer sicher gehen will, kann die Petersilie aber auch getrocknet oder tiefgekühlt im Vorrat haben.

Selbstgemachte Hundeguetzli sorgen für frischen Atem

Selber Hundeguetzli backen? Geht das? Ja, klar! Und es macht erst noch Spass!
Mein Hund mag diese Hundeguetzli mit Petersilie sehr und mir macht es Spass, einmal kleine Knochen statt Sterne zu formen. Aber auch Kekse in Herzchenform oder in Pfotenform sehen lustig aus.