Rosmarin-Shortbread (2 Varianten)
Zutaten Verarbeitung
Variante I:
1-2 Rosmarinzweige
250g Mehl
¼ TL Salz
1 TL Puderzucker
1 Zitrone, Schale
150g Butter, gesalzen
1EL grobkörniges Salz

Die Rosmarin-Nadeln abstreifen und ganz fein hacken.

Das Mehl mit Salz, Puderzucker und 1 EL Rosmarin-Nadeln vermischen.
Die Zitrone gut waschen und die Schale über die Mehlmischung reiben. Nun die leicht weiche Butter in Flocken über den Teig schneiden und alles mit kühlen, trockenen Händen vermischen und verreiben. Den Teig halbieren und jeden Teil etwas zusammenkneten. Die beiden Kugeln in einem Frischhalte-Beutel oder in Saran in den Kühlschrank legen und mindestens für eine halbe Stunde fest werden lassen.

Den Teig ca. 1cm dick auswallen und die Rondellen nochmals kühl stellen. Den Backofen auf 150°C vorheizen.

Den restlichen, feingehackten Rosmarin mit dem groben Salz vermischen und auf einen flachen Teller geben. Die Rondellen über Kreuz gut einritzen, so dass 6 gleich grosse Dreiecke entstehen. Den Rand der Rondellen in der Rosmarin-Salz-Mischung wälzen und diese auf einem mit Backtrennpapier belegten Blech in den Ofen schieben (2. Rille von unten) und ca. 40 Minuten backen.
Die Shortbread-Cookies sollten nur ganz leicht gebräunt sein. Auskühlen lassen und in die vorgeritzten Stücke brechen.

 

Variante II:
350 g Butter
140 g Zucker
2 TL feingehackte Rosmarin-Nadeln
350g Mehl
¼ TL Salz
2 TL Zucker für die Dekoration

Die weiche Butter mit dem Zucker solange verrühren bis eine crèmige Masse entstanden ist. Die Rosmarin-Nadeln, das Mehl und das Salz hinzufügen und gut vermischen. Den weichen Teig in einem Frischhalte-Beutel oder in der Schüssel zugedeckt in den Kühlschrank stellen und mindestens 1 Stunde fest werden lassen.

Den Ofen auf ca. 180°C vorheizen.
Den Teig auf der leicht gemehlten Arbeitsfläche ca. ¾cm dick auswallen und dann in Rechtecke (ca. 3x5cm) schneiden. Auf einem mit Backtrennpapier belegten Blech verteilen, den Zucker darüber streuen und in den Ofen schieben und ca. 8 Minuten backen. Das Shortbread-Gebäck sollte an den Rändern nur leicht gebräunt und die Oberfläche noch hell sein.
Auskühlen lassen und in einer Büchse aufbewahren.