Rosmarin-Sorbet mit Fruchtkompott
Rosmarin-Sorbet mit Fruchtkompott
Zutaten Verarbeitung
2dl Wasser
150g Zucker
3-4 Rosmarinzweige
2 EL Zitronensaft (= ca. 1 Zitrone)
2 Eiweiss

Sorbet:
Das Wasser mit dem Zucker und den Rosmarinzweigen aufkochen und zugedeckt ca. 5 Minuten köcheln lassen. Nachher abkühlen lassen, den Rosmarin entfernen und den Zitronensaft unter die Flüssigkeit mischen.

Das Eiweiss steif schlagen und den Rosmarin-Sirup unterziehen. Nun in einer flachen Schale oder Schüssel in den Tiefkühler stellen und alle Stunde einmal kräftig mit dem Schwingbesen durchrühren bis das Sorbet fertig gefroren ist.
Wer eine Glacémaschine besitzt kann die Masse auch mit der Maschine gefrieren. Nachher in eine saubere Glacé-Dose mit Deckel füllen und im Tiefkühler noch fertig hart werden lassen.

12 reife, feste Aprikosen
1 kleine Hand voll rote Johannisbeeren
50g Zucker
1dl Wasser

Kompott:
Die Aprikosen entsteinen und vierteln. Die Johannisbeeren ebenfalls vorbereiten.

Den Zucker und das Wasser zusammen aufkochen bis die Zuckerlösung caramelisiert.
Die Aprikosenviertel in einem Schwung dazu geben und die Pfanne sofort zudecken.

Vom Herd nehmen und die geschlossene Pfanne etwas rütteln (Deckel fest halten!), damit sich der Caramelzucker löst. Nach ca. 5 Minuten kontrollieren, ob sich das Caramel ganz aufgelöst hat. Wenn nicht, noch einmal kurz sanft erwärmen.
Die Johannisbeeren dazu geben und mit geschlossenem Deckel abkühlen lassen.

Servieren:
Vom Sorbet mit einem Eisportionierer (wenn möglich, einen kleinen benutzen!) Kugeln formen und je nach Kugelgrösse 1-3 Kugeln auf jedem Dessertteller anrichten und etwas Kompott dazu geben.

Kleine Kugeln sehen einfach schöner aus und drei Kugeln machen mehr her als nur eine!
Es lohnt sich, sich solche Eisportionierer zu kaufen, denn damit können Sie nicht nur Eis schön formen, sondern es lassen sich damit auch prima alle möglichen Frikadellen aus Getreide, Gemüse oder Linsen formen und müssen in der Pfanne oder im Backofen nur noch flach gedrückt werden!

Tipp:
Machen Sie die doppelte Menge des Sorbets. Das Sorbet kann auch einmal als kleiner Zwischengang serviert werden oder in Kombination mit anderen Kräuter-Glacen oder -Sorbets.