kühle Schnittlauch-Terrine
Schnittlauch-Terrine
Zutaten Verarbeitung

500g Naturjoghurt
Pfeffer, weiss
1 TL Salz
½ kleine Zitrone, Saft
Schnittlauch (ca. 50g)

Sie benötigen: eine kleine Cakeform oder eine Terrinenform von ca. 20-25cm Länge. Ich habe eine Cakeform aus Silikon benutzt, daraus löst sich die Terrine vor dem Servieren besonders leicht. Falls Sie eine normale Cakeform verwenden, müssen Sie diese mit Frischhaltefolie auskleiden, sonst läuft Ihnen die Joghurtmasse aus.

Den Joghurt kräftig würzen, Zitronensaft dazu geben und gut verrühren.

Eine kräftige Handvoll Schnittlauch-Halme aus dem Garten entspricht ungefähr 50g fertig geschnittenem Schnittlauch. Das ist mehr als genügend, wenn Sie weniger zur Verfügung haben, wird der Schnittlauchgeschmack einfach etwas dezenter sein.
Den Schnittlauch fein schneiden, einen Teil auf den Boden der Form streuen, den Rest zum Joghurt geben und vermischen.

6 Blatt Gelatine Die Gelatine in kaltem Wasser gut einweichen und dann tropfnass (!) in ein kleines Pfännchen geben, rühren und langsam erwärmen bis sich die Gelatine komplett aufgelöst hat. 2-3 Esslöffel Joghurtmasse dazugeben und gut verrühren. Alles zur restlichen Joghurtmasse geben.
2dl Rahm
1 Prise Zucker
Den Rahm mit dem Zucker steif schlagen und sorgfältig unter die Masse heben. In die Terrinenform füllen, gut abdecken und im Kühlschrank mindestens einen halben Tag fest und kühl werden lassen.
Schnittlauch
Schnittlauchblüten
Borretschblüten

Die Terrine sorgfältig aus der Form lösen. Ganz oder in dicke Scheiben geschnitten anrichten und mit etwas geschnittenem Schnittlauch, Schnittlauchblüten und Borretschblüten dekoriert servieren.


Die Terrine kann mit etwas Brot oder mit einem kleinen Salat als Vorspeise serviert werden.
Wenn Sie eine schmalere Form nehmen oder die Terrine längs ebenfalls teilen, eignet sie sich auch prima für ein kleines Buffet! (Dafür unbedingt die Servierplatte gut vorkühlen und auf ein kleines Eiswürfel-Bett stellen.)