Gebackene Gierschblüten im Käseteig
Gebackene Gierschblüten im Käseteig (eine Überraschung auf der Apéroplatte)
Zutaten Verarbeitung

ca. 20 Gierschblüten
40g Mehl
40g Parmesan gerieben
1 Ei
½ TL Salz
½ dl Wasser oder Milch

Fett zum Ausbacken

Die Gierschblüten kurz unter fliessendem Wasser waschen und etwas schütteln. Oft hat es an den Blüten viele kleine, schwarze Käferchen, diese schütteln Sie am besten gleich schon im Wald ab.

Aus dem Mehl, dem Reibkäse und den übrigen Zutaten einen schön zähflüssigen Teig rühren und etwas ziehen lassen.
Die Gierschblüten in den Teig tauchen (darauf achten, dass nicht allzuviel Teig an den Blüten ist!) und im erhitzten Fett bei mittlerer Stufe ausbacken. Sie können die Stiele entweder abschneiden, sobald der Teig auf der Unterseite etwas fest wird und die Blüten zum Fertigbacken drehen oder Sie lassen die Stiele stehen und backen die Blüten nur von einer Seite schön gemütlich, damit die Oberseite fest werden kann und unten nichts schwarz wird.
Zum Entfetten auf ein Küchenpapier legen, ev. etwas salzen und abkühlen lassen.

Wenn Sie die gebackenen Gierschblüten mit den Stielen auf einer Platte anrichten, hier noch die Gebrauchsanweisung zum Essen:
eine Hand hält den Stiel, die andere Hand zieht an der gebackenen Blüte = problemloses Trennen.