Mädesüss-Sirup
Mädesüss-Sirup
Zutaten Verarbeitung

ca. 8 Blütendolden des Mädesüss
1 Liter Wasser
20g Zitronensäure
½ Zitrone

Die Zitrone in Schnitze oder Scheiben schneiden und zusammen mit dem Mädesüss und der Zitronensäure zum Wasser in eine Schüssel geben, zudecken und 2 Tage lang einfach ziehen lassen.

1kg Zucker

Die Flüssigkeit absieben und zusammen mit dem Zucker aufkochen und noch heiss in eher kleine Flaschen mit dichtem Verschluss abfüllen.

Achtung: Mädesüss enthält Salicylsäure, also die Naturform des Aspirins. Wer auf Aspirin und andere Medikamente mit Acetylsalicylsäure allergisch reagiert, soll auch kein Mädesüss einnehmen! Für alle anderen ist der Genuss in vernünftigen Dosen ungefährlich.

Der Sirup hat einen ganz speziellen Geschmack, manche sagen nach Honig, für mich dominiert aber der Geschmack nach Bittermandeln. Kulinarisch habe ich ihn noch nicht eingesetzt, dafür als Mittel in der Hausapotheke.
Ob Ihnen der Sirup schmeckt, müssen Sie selber ausprobieren, wer Amaretti mag, mag ihn wahrscheinlich auch.

Meine Erfahrung: dank seiner Inhaltsstoffe hat mir der Sirup sehr gut bei leichten Kopfschmerzen oder leichtem Fieber geholfen. Für mich eine angenehme Variante zur Kopfschmerztablette.