Würzig-süsser Brotaufstrich: Tannenschössli-Honig
Tannenschössli-Honig
Zutaten Verarbeitung

2 Handvoll frische Triebspitzen der Rottanne (Tannenschösslinge) = ca. 60g
1.5 Liter Wasser
1.1g Zucker
1 Zitrone, Saft

Die frischen Tannentriebe im Wasser kurz aufkochen und ca. 10 Minuten ziehen lassen. Den heissen Saft absieben und in einem weiten Topf mit Zucker und Zitronensaft verrühren.

Unter ständigem Rühren einkochen bis die Masse sirupig, dickflüssig wird. Das dauert bei dieser Menge mindestens 45 Minuten. Wenn sich auf der Flüssigkeit kleine Bläschen bilden, die nicht mehr weggehen, wird es Zeit für die Probe: etwas Tannenschössli-Honig auf ein kaltes Tellerchen geben, ca. 1 Minute warten. Die Masse sollte jetzt nicht mehr fliessen, sondern dicklich bleiben.

Den Tannenschössli-Honig in kleinere Honig-/Konfi-Gläser abfüllen. Diese Menge ergibt ca. 4-5 Gläschen.

Tipp: Wenn Sie eigenen Wald mit vielen Rottannen haben, können Sie auch mehr Tannenschösslinge nehmen. Ich habe mich im Internet etwas umgeschaut und fand Mengenangaben bis zu 300-400g auf diese Menge Wasser und Zucker. Ich habe mich einfach nicht getraut, im Wald noch mehr zu "wildern". Je nach Menge wird das Aroma etwas zarter oder intensiver.
Ausserdem habe ich festgestellt, dass die hier angegebene Kochzeit eher noch etwas zu kurz war. Ich würde das nächste Mal entweder nur die halbe Menge kochen oder länger (ca. 60 Minuten) einkochen lassen.