Seite ausdrucken

Lavendel Lavandula angustifolia und weitere Lavendel-Sorten

Die lateinische Bezeichnung für Lavendel, Lavandula leitet sich von lavare (waschen) ab. Die Römer parfümierten ihr Badewasser mit Lavendelblüten.

Lavendel

Der Lavendel stammt aus dem Mittelmeerraum und es gibt mehr als 20 verschiedene Arten. Er gehört zur Familie der Lippenblütler (Labiaceae). Die Blüten enthalten bis zu 3% ätherisches Öl.

Lavandula angustifolia

Die bekannteste Art ist Lavandula angustifolia, welche als sogenannt “echter Lavendel” bezeichnet wird und auch das Synonym Lavandula officinalis oder Lavandula spica (Kleiner Speik) trägt. Bekannte Varianten des L. angustifolia sind ‘Hidcote blue ’ mit dunkel-lila Blüten und ‘Hidcote pink’ mit rosa Blüten.
Die Blütenstile sind lang und besitzen höchstens noch ein Paar gegenständige Blätter.
In der Provence gibt es riesige Felder mit Lavendel. Für die Gewinnung des hochwertigen Lavendelöls wird vor allem L. angustifolia angebaut. Um einen Liter Lavendelöl zu erhalten braucht es ungefähr 130kg Lavendelblüten!

Lavandula latifolia

Eine weitere Art ist Lavandula latifolia (Grosser Speik). Diese Art wird wegen ihres starken, kampferähnlichen Geruchs nicht zur Gewinnung von Duftölen genutzt.

Lavandin

Eine Kreuzung aus L. angustifolia und L. latifolia namens Lavandin wird in der Provence angebaut und ist ergiebiger und widerstandfähiger als der echte Lavendel. Allerdings ist er steril und muss darum über Stecklinge vermehrt werden. Der Duft ist stärker und etwas rau. Darum wird er vor allem für die Parfümierung von Reinigungs- und Pflegemitteln sowie zum Füllen der Duftsäckchen verwendet. 40kg Blütenrispen ergeben bereits einen Liter Lavendelöl.

Lavendel und Levkojen - Theoder Storm

Lavandula dentata

Lavandula dentata wird auch als französischer Lavendel bezeichnet. Sein Name bezieht sich auf die gezähnten Blättchen.

Lavandula stoechas

Lavandula stoechas (Schopf-Lavendel) fällt im Garten durch seine schönen, speziellen Blüten auf. Seine Blätter stehen dicht und die Blütenstängel haben bis zu den Blüten Blätter. Besonders schöne Sorten sind L. stoechas ‘Merle’ mit rot-violetten Blüten, L. stoechas ‘Marshwood’, eine langblühende Sorte und L. stoechas ssp. lusitanica mit dunkel-violetten Blüten.

Volkstümliche Namen für den Lavendel

Nervenkräutel, Nervenkraut, Narden, Lavander, Speick, Speik, Spicke, Schwindelkraut, Spikatblüten, Spiklavendel, Tabaksblüten, Stöchaskraut, welscher Kümmel, arabischer Stöchas, Stöchaskraut, römischer Thymian, Lavendelkraut, Zöpfli, Flander.
Viele dieser Namen weisen auch gleich auf die gemeinte Art hin.

nach oben